News

Erfolgreiche Swiss Cloud Conference 2011

Felix Honegger, 15.4.2011, 0 Kommentare

Die Swiss Cloud Conference 2011 der EuroCloud Swiss hat am 13. April 2011 über 160 Teilnehmer zu einem spannenden und abwechslungsreichen Tag im Technopark Zürich zusammengebracht.

Unter dem Motto:  ‘LIFE & WORK IN THE CLOUD’

haben 29 Referenten inhaltlich massgebend zum Erfolg des Events beigetragen!

In der Eröffnungsrede von Bernd Becker, Vorstandsvorsitzender der EuroCloud Deutschland und Mitglied des Vorstands des eco, dem Verband der Deutschen Internetwirtschaft, unterstrich er die Parallelen in der Aufstellung der Verbände in Deutschland (eco – EuroCloud) mit der Situtation simsa – EuroCloud Swiss und sieht darin ein Erfolgsmodell.

Inhaltlich zeichnete Becker auf, welche Herausforderungen für Cloud-Anbieter noch bevorstehen, zum einen im Bereich der Qualitätssicherung der Leistungen und deren Dokumentation mit entsprechenden Gütesiegeln und der Orchestrierung der Services (Cloud Community oder Cloud Provisioning) für die Anwender.

Die Swiss Cloud Conference 2011 war ein Erfolg und die Veranstalter kennen die Verbesserungspotentiale.

Liip räumt mit Migros am Best of Swiss Web 2011 ab

Felix Honegger, 2.4.2011, 0 Kommentare

Im Kongresshaus Zürich wurden am 31. März die besten Schweizer Webprojekte des vergangenen Jahres prämiert.

Migros gegen Aargau. So präsentierte sich die 11. Austragung des Best of Swiss Web Awards. Schliesslich setzte sich der Grossverteiler mit Migipedia durch. Die Site lädt Konsumenten zum ungeschminkten Erfahrungsaustausch über Migros-Produkten. Umgesetzt wurde sie von der Liip AG in Kooperation mit von Jung von Matt/Limatt.

Der Sieg ist verdient, braucht es doch einiges an Innovations- und Überzeugungskraft, um eine Traditionsunternehmen wie die Migros auf Web 2.0-Kurs zu bringen. Sichtlich stolz durfte Leila Summa, bei der Migros Leiterin Digital Marketing, denn auch die Platin-Boje aus dem Kongresssaal tragen.

Dennoch gebührt dem Herausforderer, dem Departement Verkehr Bau Verkehr und Umwelt des Kanton Aargaus, ein Achtungserfolg. Zweimal Gold in den Kategorien Public Affairs und Creation zeigen, dass die urbane Restschweiz gut daran täte, in Sachen zeitgemässer Öffentlichkeitsarbeit in die angebliche Rüebli-Provinz zu schielen. Die Website www.zeitraumaargau.ch, umgesetzt von Hinderling Volkart sowie Visavista, lässt über Archivfilme und Panoramabilder den Kanton Aargau auf dem Bildschirm historisch Revue passieren und neu erleben.

Während es in den vergangen Jahren vor allem immer wieder kleinere, innovative Projekte in die Kränze schafften, dominierten dieses Jahr erstmal Schweizer Traditionsunternehmen das Geschehen. Migros stand mit Migipedia (Gold Online Marketing und Digital Performance Campaings) und Oceanmania (Gold Technlogy) sowie Migros „Chocolate und die wilden Hühner“ (Gold Digital Branding Campaigns) gleicht viermal ganz zuoberst auf dem Podest. Mit Möbel Pfister (Gold Usability), Ringier (Gold Innovation mit Vanilla) sowie Sonnova (Gold Business Efficiency mit Sonapro) setzten sich dann auch gleich drei weitere bekannte Brands durch.
Aus Sicht der Auftragnehmer ging Liip als grosser Matchwinner aus der Award Night hervor. Den Mastersieg und drei ergatterte Goldbojen, zweimal für Migipedia und einmal mit Vanilla, sprechen für sich. Dabei ist dies nach Gottago im Jahr 2009 bereits der zweite Mastertitel der Fribourger. Ebenfalls in die Westschweiz ging der Ehrenpreis: Auf die Bühne gebeten wurden Marc Bürki und Paolo Buzzi, Gründer des Online-Brokers Swissquote. Als weiteren Sonderpreis kürte eine „Fachjury“ bestehend aus den Gewinnern des Switch Junior Awards die beste Website mit Fokus auf die Zielgruppe der „Digital Natives“. Die Wahl ging an Zambo des Schweizer Radios.
Ein Blick ins Publikum zeigte, dass die „Digital Natives“ auch längst in der Branche angekommen sind. Neben den bekannten Schweizer Web-Urgesteinen mischte sich viel Jungvolk unter die über 600 Gäste. Zumindest die Schweizer Webszene darf sich offensichtlich nicht über mangelndes Interesse des Nachwuchses beklagen.

Gute Zukunftaussichten also!

Thomas Brenzikofer, Vorstand simsa in spe ( tbr@swissmadesoftware.org)

BoSW Award Night: Volle Ränge und super Stimmung

Felix Honegger, 1.4.2011, 0 Kommentare

BoSW-Sieger 2011Am 31.03.11 fand wieder die legendäre Gala der Web-Branche, die Best-of-Swiss-Web Award Night, nun zum 11. Mal statt.

Der Event war mit rund 650 Teilnehmern bis auf den letzten Platz ausgebucht – entsprechend gut auch die Stimmung. Die Qualität der Eingaben wurde von den Jurypräsidenten gelobt.

Mehr Infos dazu in Kürze auf diesem Kanal….

und zwar hier: Link

Save the Date: simsa LAT am 11. Mai 2011

Felix Honegger, 31.3.2011, 0 Kommentare

Im Anschluss an die GV organisiert die simsa den nächsten Event (LAT) im Papiersaal im SihlCity in Zürich. Reservieren Sie sich den 11.05.11 ab 16:00 für simsa-Mitglieder, ab 17:00 für alle übrigen. Der LAT (Late Afternoon Talk) bietet wieder spannende Themen für alle in der Webbranche.

simsa Roundtable mit Web Agenturen

Felix Honegger, 31.3.2011, 1 Kommentar
simsa Round-Table

simsa Round-Table

Die Branche rockt. Aber es gibt auch ein paar ‘Painpoints’.

Am 31.03.11 lud simsa Web Agenturen zum Gespräch ein. Nach der Einführung (siehe Anlage) durch Andrej Vckovski diskutierten die rund 30 Vertreter (Geschäftsführer, Inhaber und Entscheidungsträger) rege und identifizierten einige gemeinsame ‘Painpoints’.

Schwerpunktsthemen waren vor allem die unbefriedigende Situation im Bereich der Ausschreibungen, da sich Auftraggeber oft nicht bewusst sind, dass der Aufwand für die Angebotserstellung oft enorm ist. Wirtschaftlich kann es nicht funktionieren, für ein Projekt 30 Angebote und mehr eingeholt werden.

Die Wahrnehmung der Branche und die Vorteile der ‘swissness’ auch bei Websites ist ein Thema, das gefördert werden sollte.

Ein weiterer Schwerpunkt bilden die Berufsbilder, die Ausbildung und der Fachkräftemangel.

simsa als Verband kann helfen – aber nur wenn sich die Branche auch im Verband engagiert.

Alfred Breu und Andreas Kälin informierten anschliessend über die ICT-Berufsbilder in der CH und spezifisch über den den Beruf des Mediamatikers.

What’s next? Wir zählen auf das Engagement der Unternehmen, damit die simsa Strukturen schaffen kann, damit die digitale Branche sich rechtssicher und rentabel entwickeln kann.

P.S. Es ist ‘erlaubt’ (…) auf unsere Artikel ein Feedback zu geben.

(….) = diplomatisch ausgedrückte Aufforderung an die Teilnehmer, die den Artikel lesen auch einen Kommentar dazu abzugeben. Danke!

IPv6 Jump Day: 8. Juni 2011

Felix Honegger, 30.3.2011, 0 Kommentare

Am 8. Juni 2011 passierts, der IPv6 Jump Day. Einige Grossfirmen, stellen zu testzwecken einen Tag auf IPV6 um. Vielleicht läuft das Internet dann noch – vielleicht aber auch nicht. Wir können gespannt sein, was dann im Internet abgeht.

simsa Round-Table mit Web-Agenturen am 31.03.11, 15:30 (Updated)

Felix Honegger, 28.3.2011, 0 Kommentare

simsa Präsident Andrej Vckovski hat die Schweizer Web-Szene zum

simsa Round-Table

simsa Round-Table

Round-Table Gespräch eingeladen.

  • Datum und Zeit: 31. März 2011 ab 15:30 (aktualisiert)
  • Ort: Kongresshaus Zürich, Seezimmer 3

Agenda:

  • Begrüssung und kurze gegenseitige Vorstellung
    • simsa und die aktuellen Aktivitäten
    • Das neue/revidierte Beurfsbild ‘Web Project Manager’
    • Was passiert im ICTswitzerland
  • Beruf ‘Mediamatiker’ (Alfred Breu)
  • ICT-Berufsbildung Schweiz (Andreas Kälin)
  • Diskussion: Welches sind die aktuellen ‘painpoints’ der Agenturen
  • Themen, welche die simsa adressieren sollte
  • Wrap-Up und weitere Vorgehen

Anschliessend beginnt die Best-of-Swiss-Web Award Night im Kongresshaus,
dem Flagship-Event der Schweizer Internet-Branche. Der BoSW-Apéro starte um
17:00, das Programm der Award-Night um 17:30.

Rechtsunsicherheit Providerhaftung

Felix Honegger, 15.3.2011, 0 Kommentare
In der Schweiz besteht bei der Providerhaftung eine erhebliche Rechtsunsicherheit. Diese betrifft insbesondere die Hoster. Sie können ihre Risiken reduzieren, indem sie technologiegerechte Verhaltensgrundsätze, wie den simsa ‘Code of Conduct - Hosting’ einhalten und in Selbstregulierungen
zum Massstab machen.

In der Schweiz besteht im Bereich der Providerhaftung eine erhebliche Rechtsunsicherheit. Diese betrifft insbesondere dieHoster. Sie können ihre Risiken reduzieren, indem sie technologiegerechte Verhaltensgrundsätze, wie der ‘Code of Conduct– Hosting‘ definiert, einhalten und in Selbstregulierungenzum Massstab machen.

Lesen Sie mehr dazu unter ‘SIMSA BERICHTET’ den Artikel ‘Rechtsunsicherheit bei der Providerhaftung‘ in der Netzwochen 03/11.

Die Vernehmlassung des simsa ‘Code of Conduct – Hosting‘, lief bis Ende März 2011.

Der SSII braucht Ihren Input

Felix Honegger, 8.3.2011, 0 Kommentare
Der Swiss Software Industry Index (SSII) ist das von der simsa mit initierte Konjunkturbarometer der Schweizer Software Industrie.

Für wen ist der SSII interessant?

Geschäftsleitungen und Verwaltungsräte bei Indvidualsoftware- und von Standardsoftware-Herstellern.

Was leistet der SSII?

Der Swiss Software Industry Index zeigt anhand einer halbjährlichen Befragung der Schweizer Softwarehersteller ein aktuelles Bild der Branche. Als Teilnehmer erhalten Sie kostenlos detaillierte Studienergebnisse und Benchmarks zum Zustand und zur Entwicklung von Software-Unternehmen und der Software-Branche. Sie profitieren damit von Informationen für die strategische Planung sowie für die Führung Ihres Unternehmens und tragen gleichzeitig zu einem besseren Verständnis der Schweizer Softwareindustrie bei.

Swiss Software Industry Index (SSII)Das Konjunkturbarometer der Schweizer Software Industrie

Für wen ist der SSII interessant?

Geschäftsleitungen,  Verwaltungsräte und Entscheidungsträger bei Indvidualsoftware- und von Standardsoftware-Herstellern.

Was leistet der SSII?

Der Swiss Software Industry Index zeigt anhand einer halbjährlichen Befragung der Schweizer Softwarehersteller ein aktuelles Bild der Branche. Als Teilnehmer erhalten Sie kostenlos detaillierte Studienergebnisse und Benchmarks zum Zustand und zur Entwicklung von Software-Unternehmen und der Software-Branche. Sie profitieren damit von Informationen für die strategische Planung sowie für die Führung Ihres Unternehmens und tragen gleichzeitig zu einem besseren Verständnis der Schweizer Softwareindustrie bei.

Wie können Sie den SSII unterstützen?

Machen Sie mit, die Teilnahme ist kostenlos. Und hier geht’s zur Teilnahme:

https://questions.netq.ch/nq.cfm?q=21291c0d-e202-453d-a38c-6332e6eeba29&l=de&nqref=sim

Vorab herzliche Dank für die Unterstützung!

Mehr Infos zum SSII finden Sie hier: http://www.sieberpartners.ch/ssii/

Digital Natives: können sie’s besser?

Felix Honegger, 7.3.2011, 0 Kommentare

Digital Natives können besser mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien umgehen als ältere Erwachsene, heisst es oft. Bei näherem Hinsehen sind die Unterschiede aber erstaunlich gering oder widersprechen gängigen Stereotypen, wie eine aktuelle Untersuchung der Usability-Firma Zeix zeigt. Das Vorwissen über bestimmte Onlinedienste, Produkte und Prozesse spielt eine grössere Rolle bei der Internetnutzung als die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Altersgruppe.

Eine Untersuchung der Usability-Spezialistin Zeix AG zeigt, dass die Grenzen nicht ganz so klar sind. Der Untersuchungsbericht kann bei Zeix gratis bestellt werden:
http://www.zeix.com/unternehmen/kontakt/index.php

Unsere Partner

Netzwochesms-logo-small-footer-sweco_logo_62px_grauictswitzerland_62px_grau